Plesk Monitoring / Systemüberwachung aktivieren

Mithilfe der Systemüberwachung können einfach alle Ressourcen, deren Kapazität und der Verbrauch ermittelt werden. Des Weiteren wird automatisch eine Nachricht an die Admin-E-Mail gesendet, sobald die Warngrenze überschritten wurde. Dies kann ebenfalls mithilfe einer XML Datei angepasst werden, weitere Informationen findet Ihr unter folgendem Link, wo Ihr ebenfalls nochmal in der kompletten Anleitung nachschlagen könnt. Dokumentation von Plesk

In der Regel ist das Systemüberwachungstool jedoch nicht installiert, dies könnt Ihr einfach nachträglich installieren wenn Ihr unter „Tools & Einstellungen“ auf „Updates & Upgrades“ klickt. Nun öffnet sich das Dashboard in dem einfach die „Komponente“ (ähnlich wie bei Windows Server die „Rollen“) hinzugefügt werden kann.

Anschließend findet Ihr es in der linken Admin-Bar unter dem Punkt „Systemüberwachung“. Nun ist das gröbste auch schon erledigt, nachträgliche Anpassungen können über eine XML-Datei gemacht werden, welche man runterlädt, bearbeitet, und wieder hochlädt.

GUI des Health Monitoring's

Die GUI der Systemüberwachung ist recht übersichtlich gehalten. Beim Aufklappen der einzelnen Punkte kommen Details hierzu. Es können des Weiteren ebenfalls Graphen und eine Statistik angezeigt werden. Ebenso der Zeitraum für das Reporting.

Graphen können durch „anhaken“ aktiviert werden.

Netzwerkübersicht

In der Netzwerkübersicht, könnt ihr aktuell leider nur sehen, wie viel Pakete die Sekunde durchschnittlich versendet werden, sowie der Verlauf des ausgewählten Zeitraumes. Sollten mehrere NIC’s benutzt werden, kann man diese ebenfalls individuell auswählen.

CPU Auslastung

Unter dem Punkt „CPU“ können die Gesamtauslastung, die aktiven Prozesse, sowie weitere intressante Daten eingesehen werden. Unter dem Punkt „Service“ findet man die CPU Auslastung der einzelnen Dienste.

RAM Auslatung

Unter dem Punkt „Arbeitsspeicher“ wird die reele Speicherlast angezeigt, also die Auslastung inkl. der eigenen System-Prozesse für z. B. Linux.

Auch hier kann man gut analysieren an welchen Tagen, um welche Uhrzeit wie viel Speicher beansprucht wird.

Verbrauch der Prozesse

Unter dem Punkt „Services“ sind die wichtigsten Komponenten, sowie deren RAM und CPU Verbrauch zu sehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen