Intel NUC Kit NUC8i5BEH Barebone | 8 GB RAM aufrüsten | SSD einbauen | Zubehör OVP

Intel NUC Kit NUC8i5BEH Barebone als Client in einer Firma

In diesem Test möchte ich Euch den Intel NUC NUC8i5BEH als Barebone vorstellen. Dabei gehe ich auf die einzelnen Komponenten des Gerätes ein, der getesteten Einsatzszenarien und des Einbau von SSD und Arbeitsspeichers. 

Der Intel NUC war als Ersatz für veraltete Clients der Marke Lenovo gedacht, normale Tower-Clients mit einer i3 CPU der 2. Generation. Im Grunde liefen diese auch soweit noch, jedoch merkte man den Geräten doch langsam das Alter und es kam hier und da auch zu Ausfällen. Nun war es an der Zeit einen passenden Ersatz zu suchen, dabei war natürlich der Gedanke da wieder Tower-Clients einzurichten. Aber aufgrund der unglaublichen Kompaktheit (5,1 cm * 11,7 cm * 11,2 cm) des des Intel NUC NUC8i5BEH entschied die Firma und ich uns gemeinsam für alle neuen Mitarbeiter und alte Geräte eben den Umstieg auf diese kompakten Mini-PCs. 

Natürlich musste ich hier erstmal die Hardware-Anforderungen von den entsprechenden Applikationen vergleichen, hauptsächlich NTS Apollo (Warenwirtschaftsprogramm), DATEV (relativ kleine Umgebung) und einfache Office-Anwendungen, wie die CTI-Software (Netphone / Swyx), Office 2019. Vereinzelt kommt auch noch andere Software zum Einsatz, das ist jedoch der Software-Bedarf der großen Masse. Hier war der einzige Knackpunkt eigentlich die Anforderungen von DATEV, daher entschieden wir uns einfach es zu testen – bisher gab es keine Bemängelung der Buchhaltung mit dem NUC8i5BEH, ganz im Gegenteil – die Buchhaltung ist begeistert von der Kompaktheit und auch von der Performance! Also war das Gerät auch für nahezu alle anderen Clients geeignet. Meiner Meinung nach ist gerade die CPU gemessen an dem Stromverbrauch (was der Geschäftsführer natürlich auch immer im Auge hat!) unglaublich potent. 

Anschlüsse und Spezifikationen des NUC8i5BEH

  • Intel Core i5-8259U (4 "richtige" Kerne mit je 2,3 GHz, Hyper-Threading und einem Turbotakt von bis zu 3,8 GHz)
  • Intel Iris Plus Graphics 655
  • 8 GB DDR4 SO-DIMM RAM (2 DIMMs mit bis zu 32 GB!)
  • 256 GB SSD mit SATA3
  • 1 x LAN (RJ45), Audioausgang, Audioeingang, 4 x USB 3.1, 1 x Thunderbolt 3, HDMI
  • Bluetooth & W-LAN
  • VESA-Halterung und Schrauben sind im Lieferumfang enthalten
  • 5,1 cm * 11,7 cm * 11,2 cm

Wie bereits beschrieben finde ich besonders den i5 als Prozessor sehr stark. Für gängige Aufgaben ist er völlig ausreichend und auch sehr zukunftssicher meiner Meinung nach. Für Anwendungen wie CAD, Gaming oder Videobearbeitung ist er natürlich nur sehr eingeschränkt zu empfehlen. Wie bei nahezu allen Geräten der Größe, als auch beim NUC8i5BEH, ist die CPU natürlich verlötet. 

Für den normalen Office-Einsatz haben wir erstmal nur 8 GB Arbeitsspeicher verbaut. Es sind insgesamt 2 Slots verfügbar, also kann man ohne großen Aufwand nochmal 8 oder 16 GB aufrüsten, somit hat man im Zweifelsfall noch Luft. Wir haben den  CT8G4SFS8266 von Crucial verwendet. Es handelt sich dabei um 1,2v Speicher mit 2666 MHz und CL19. 

Als Festplatte kommt eine Samsung 860 EVO mit SATA3 zum Einsatz. Für die meisten Client-Systeme genügen 256 GB meiner Erfahrung nach, da die großen Daten letztlich einfach auf einer Freigabe liegen. Ein weiteres Schmankerl des NUC8i5BEH: Es kann außerdem auch eine NVMe M2. SSD zusätzlich verbaut werden, diese sind natürlich schneller, jedoch in dem Office-Alltag ist der Unterschied kaum spürbar. Intressant jedoch wenn man 2 Laufwerke z. B. eine schnelle SSD für System und Programme und eine zusätzliche HDD für Filme, Spiele und große Datenmengen!

Mit der Intel Iris Plus 655 kann man tatsächlich sogar Games zocken, natürlich nur sehr eingeschränkt. Für hohe Performance-Anforderungen sollte man natürlich auf einen Tower-Client zurückgreifen oder man muss sehr tief in die Tasche greifen. Für einfache Aufgaben wie Fotobearbeitung, Filme in HD oder dem Büro-Alltag ist die integrierte GPU des NUC8i5BEH völlig ausreichend. Außerdem können bis zu 3 Monitore angeschlossen werden, einmal über den nativen HDMI-Anschluss und 2 weitere über einen Adapter für den Thunderbolt 3 Anschluss. Der GPU-Speicher wird dabei von dem Arbeitsspeicher reserviert.

Der NUC8i5BEH hat zwar nicht viele Anschlüsse an Bord, jedoch die wichtigsten, darunter sind 4x USB 3.1 (einer mit mehr Ampere zum Laden von Geräten per USB). Außerdem einen Thunderbolt 3 an dem jegliche Adapter angeschlossen werden können für mehr Video-Anschlüsse oder eben USB oder andere Schnittstellen. Der LAN-Port wird durch das integrierte WLAN und Bluetooth ergänzt, dadurch hat man quasi die völlige Freiheit und kann diesen Client auch unabhängig von einer Netzdose einsetzen (z. B. Konferenzraum). Das WLAN unterstützt außerdem auch 5 GHz (IEEE 802.11ac). 

Ansonsten ist der NUC8i5BEH in einem relativ stabilen Gehäuse untergebracht, leider nur noch Kunststoff größtenteils, dafür dennoch relativ stabil.

Bestellung & Einkauf des NUC8i5BEH

Folgende Komponenten werden für das Gerät benötigt:

Intel Kit NUC8i5BEH

Den Intel NUC selbst kann komfortabel auf Amazon erworben werden. Dieser ist ebenfalls mit Prime verfügbar.

Arbeitsspeicher (RAM)

Die Auswahl des Arbeitsspeichers entspricht eher einer Glaubenssache. Eventuell habt ihr sogar noch einen übrig. Ansonsten empfehle ich:

Festplatte / SSD

Je nach Anforderungen an den Speicherplatz empfehle ich mindestens eine 256 GB SSD von Samsung.

Windows 10 Pro

Bei dem Kauf des Gerätes ist keine Windows Lizenz enthalten, diese muss erworben werden, je nach Anforderung Home oder Pro:

Unboxing / Auspacken des NUC8i5BEH

Durch den Versand von Amazon war der NUC8i5BEH innerhalb von einem Tag direkt eingetroffen. Die Verpackung war komplett unbeschädigt und ungeöffnet (die dünne Plastikfolie um den Karton des NUCs). Somit war ich mir sicher, dass ich keinen Rückläufer erhalten hatte (wo ich besonders großen Wert drauflege). Die Verpackung des NUC8i5BEH  ist soweit gut durchdacht und für den holprigen Umgang der Lieferdienste auch geeignet – es sind soweit auch keine empfindlichen Teile enthalten wie eine „normale“ Festplatte.

Im Lieferumfang enthalten des NUC8i5BEH  sind diverse Beschreibungen und Hinweise, Schrauben für die VESA-Halterung und die VESA-Halterung selbst, das Netzteil, sowie den Intel-CPU Aufkleber.

Das Design und die Art der Verpackung gefällt mir relativ gut, auch die Stabilität.

Arbeitsspeicher-Einbau in den NUC8i5BEH

Da der NUC8i5BEH gänzlich als Barebone ohne Arbeitsspeicher geliefert wird, muss dieser natürlich zunächst eingebaut werden. Natürlich sollte man beachten, dass man schon wissen muss, was man hier überhaupt macht. Im Zweifel lasst das bitte Fachpersonal durchführen. Wichtig:

  • Keine Kabel an dem Gerät anschließen (v. a. kein Netzstecker!)
  • Erdet euch!
  • Keine Kontakte anfassen, da Körper-Salze diese auf lange Sicht verschleißen!

Löst zuerst die 4 Schrauben an der Unterseite des Gerätes, diese sind außerdem auch die Füße des Gerätes.

Nun kann quasi fast das ganze Gehäuse abgestülpt werden, doch vorsicht…

… an zwei Kabeln, SATA und SATA-Strom, wird die Halterung für die Festplatte noch an dem Gerät gehalten. Diese Kabel könnt Ihr durch ziehen (MIT GEFÜHL!) lösen. 

Somit ist das Einbauen des Arbeitsspeichers einfacher.

Steckt nun den Arbeitsspeicher in den unteren DIMM-Sockel. Hierbei besondere Vorsicht auf die Kontakte und, dass die Klammern einrasten. 

Schaut auch vorher, nach der Kerbe des RAM-Riegels!

SSD in den NUC8i5BEH einbauen

Nach dem Einbau des Crucial Arbeitsspeichers, kann nun auch direkt die SSD in dem Rahmen verbaut werden.

Das sollte soweit eigentlich selbsterklärend sein. Nehmt eure 2,5 Zoll SSD und schiebt sie vorsichtig in Richtung der SATA-Anschlüsse des Rahmens, achtet dabei auf die richtige Seite. Man merkt es, wenn die SSD langsam in die SATA-Anschlüsse „einrastet“. Die SSD selbst wird dann von 2 Klammern in den Gewinden festgehalten, zusätzlich kann man noch 2 Schrauben reindrehen für den sicheren Halt.

Nach dem Einbau der SSD, steckt Ihr die beiden gelösten Kabel wieder auf, stülpt das Gehäuse des NUC8i5BEH über und verschraubt es wieder.

Nun kann man das Gerät einfach an einen Monitor und Tastatur anschließen und im BIOS/UEFI den Einbau nochmal überprüfen.

Meine erste Meinung nach 6 Monaten Laufzeit

Alle Clients mit NUC8i5BEH  laufen auf Windows 10 Pro völlig problemlos. Die Treiberinstallation ging quasi automatisch von Hand bei Internetzugang und die Treiber wurden alle direkt von den Windows-Update-Servern installiert. Die Performance des Gerätes ist bisher absolut ausreichend und auch für die nächsten Jahre, sollten hier keine Engpässe enstehen. 

Außerdem haben wir an dem NUC8i5BEH mehrere Monitore mittels eines Adapters angeschlossen, dieser ergänzt VGA, DVI, USB 3.0 und einen HDMI. Belegt dafür den Thunderbolt 3 Anschluss. Unter folgendem Link könnt Ihr diesen Adapter finden: 

Mit diesem Adapter hatten wir bisher keine Probleme, lediglich die USB-Anschluss lieferte in meinen Tests nur um die 50 Mbyte die Sekunde, was für Clients aber nicht in das Gewicht fällt, dort kann man im Zweifel auch Tastatur oder Maus anschließen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen