5 wichtige SEO-Faktoren

In dem folgenden Beitrag möchte ich ein paar der wichtigsten SEO-Faktoren mit euch teilen. Es gibt natürlich noch viele weitere Ranking-Faktoren, die von Google, Yahoo, Bing und allen anderen Suchmaschinen definiert werden.

 

1. Content

Der wichtigste und größte Faktor ist der Content an sich. Denn der Inhalt ist natürlich ausschlaggebend für den Nutzer der Webseite. Google hat sich mittlerweile stark weiterentwickelt und beachtet sehr viele Punkte welche man unter dem Punkt „Content“ zusammenfassen kann.

Hochwertiger Inhalt: Der Inhalt sollte vor allem nicht generisch sein um irgendwelche Keywords zu pushen, sondern er sollte natürlich erscheinen. Keywords sollten dabei natürlich hervorstechen, sondern hier gilt: Weniger ist mehr! Benutzen Sie Keywords ruhig ein wenig öfters mit logischem Zusammenhang, aber auch nicht zu oft. Google kann mittlerweile Inhalt auf Logik und Authentizität überprüfen. Dabei gilt auch, dass er so „einfach“ wie möglich gehalten werden sollte, damit auch Laien ihn verstehen. Denn dann wird Content als hochwertig und nützlich angesehen!

Formatierung: Suchmaschinen beachten ebenfalls ob der Text formatiert ist. Formtatierungen dienen dazu, Texte logischer zu gliedern, Besonderheiten oder Schlüsselwörter herauszukristallisieren und dem Leser es sehr viel einfacher machen kann, einen Text zu verstehen, ihn lesenswert zu finden und sich wichtige Dinge einzuprägen. Absätze, Schriftfarben, Schriftformatierungen sollten ruhig sinnvoll eingesetzt werden. Natürlich sollte man auch hier darauf achten, dass der komplette Text nicht kursiv oder fett formatiert ist, sondern nur das Wesentliche

Grammatik: Wichtig ist natürlich auch die Grammatik Ihrer Inhalte. Aktuell ist sie meines Wissens nach kein direkter Ranking-Faktor, jedoch ist es logisch, dass Suchmaschinen mit korrekten Sätzen oder Wörter wesentlich besser arbeiten können. Abgesehen davon, sollte es für den Leser nicht unprofessionell wirken.

Die Geschichte mit der Länge: Ja, Länge ist wichtig! Denn desto länger der Inhalt ist, desto mehr kann man Inhalt unterbringen und den Text in das Fachliche vertiefen. Seiten und Beiträge, sollten deshalb mit mindestens 800 oder gar 1000 Wörtern gefüllt werden. Natürlich sollte man einen Text nicht künstlich mit Füllwörtern aufblasen.

 

2. Backlinks

Bei Backlinks handelt es sich ganz simpel gesagt, um Links, die von anderen Seiten direkt auf Ihre Domain zeigt. Backlinks sind ein sehr wichtiger SEO-Faktoren und meiner Meinung nach sogar schon an 2. Stelle. Da Sie zum einen Benutzer von einer fremden Seite auf Ihre Seite bringen kann, und zum anderen Suchmaschinen auf Ihre Seite verweist. Auch hier ist Google mittlerweile sehr viel fortgeschrittener als „früher“. Google erkennt, wenn es sich bei Backlinks um künstlich auf aufbaute Links handelt. Denn es ist logisch, dass wenn plötzlich 10, 20, 30 oder mehr Links ab dem gleichen Zeitpunkt auf Ihre Seite verweist, da etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann.

Achtet bei dem Aufbau der Backlinks auf eine natürliche Logik, es ist jedoch auch natürlich, dass Sie zum Aufbau Ihrer Firma oder Ihrer Webseite, Backlinks aufbauen wollt. Verzichtet dabei aber Bitte auf künstlich erzeugte Backlinks von Linkfarmen, Bot-Netzwerken oder anderen unnatürlichen Prozessen – Google bemerkt so einen Betrug sehr schnell und bestraft ihn.

Eine sehr gute Vorgehensweise ist generell immer Partner, Hersteller oder sogar Kunden wenn möglich auf euch verweisen zu lassen, idealerweise direkt auf der Startseite. Häufige Szenarien sind Webdesigner, welche im Footer eine Signatur à la „Design by KT EDV Solutions“ mit einem Link auf Ihre Homepage einfügen, oder Hersteller von Produkten, welche Fachhändler als Partner in einem Umkreis verlinken. Achtung: Webdesigner / Hoster sollten darauf achten, dass nicht zu viele Backlinks von dem gleichen Server / IP kommen. Es wirkt unnatürlich, allerdings bin ich der Meinung, dass Google hier dennoch unterscheidet zwischen Personen und Firmen.

 

3. SSL-Zertifikate

SSL-Zertifikate sind nicht direkt einer der wichtigsten Faktoren, dennoch zählt Google sie. Jedoch bringen Sie nicht nur Sicherheit sondern auch unter Umständen einen Performance-Schub. Dabei möchte ich mich auf HTTP/2 beziehen. Der neusten Version des HTTP-Protokolls.

Gegenüber dem Vorgänger baut HTTP/2 nun zwischen Browser und Server parallele Verbindungen  auf, was somit einen höheren Datendurchsatz ermöglicht. Zum anderen erkennt HTTP/2 welche Daten für eine Webseite wichtig sind, sprich CSS-Dateien oder wichtige PHP-Skripte und lädt diese zuerst.

Jetzt fragt Ihr euch sicherlich was SSL und HTTP/2 gemeinsam haben…ganz einfach: HTTP/2 setzt ein valides SSL-Zertifikat aus.

Abgesehen von dem Performance-Schub wirkt die Seite somit nicht nur für Google sicher, sondern auch für den Benutzer. Denn gesicherte Webseiten werden von dem Browser als „sicher“ oder „vertrauenswürdig“ eingestuft. Webseiten die noch mit http:// arbeiten werden hingegen direkt neben der Browserzeile als unsicher und nicht vertrauenswürdig abgetan. Das wirkt nicht sehr professionell oder seriös für einen Nutzer. Daher nicht nur für das SEO wichtig!

 

4. Geschwindigkeit / Performance

Kein Benutzer wartet gerne auf das Laden und Darstellen einer Webseite. Besonderns in Zeiten in denen das Smartphone immer wichtiger wird, ist es wichtig, dass Webseiten und Onlineshops so schlank wie möglich dargestellt werden. Denn noch ist das Handynetz, bzw. Mobilfunk-Netz nicht ausgereift in Deutschland und vielen anderen Ländern.

Auch der Google-Crawler möchte keine Zeit verschenken, denn wer 24/7 arbeitet wartet nicht gerne. Somit gilt es Seiten so knapp wie möglich zu halten was die Datengröße angeht. Dies kann kurz und knapp durch folgende Stichpunkte ermöglich werden:

  • Bilder so klein wie möglich halten
  • Unnötige CSS, JavaScripte oder langsame PHP-Skripte einbauen (Besonders Slider oder andere Animationen KÖNNEN die Seite sehr aufplustern)
  • Cache Plugin für WordPress und andere CMS nutzen
  • Einen schnellen Webserver benutzen, vorzugsweise SSD-Speicher, genug PHP-Speicher und genügend Bandbreite (Eigenwerbung)
  • HTTP/2 benutzen
  • Eine Mobile Seite separat aufbauen und mobile Geräte dorthin leiten
  • Die neueste PHP-Version benutzen (PHP 7.x) mit OpCache

Das sind die einfachsten und zugleich effektivsten Möglichkeiten welche man in den allermeisten Szenarien verwirklichen kann.

 

5. User Experience & Usability

Google will dem Nutzer natürlich nicht nur ein schnelles, logisches und bekanntes Ergebnis vorstellen, sondern auch dem Benutzer eine Homepage ranken, welche einfach zu bedienen ist. Darunter kann man im Groben folgende Stichpunkte vereinen welche einen großen Einfluss auf das SEO haben:

  • Die Webseite oder Onlineshop sollte für mobile Geräte wie Smartphones optimiert sein, Responsive Design auch genannt
  • Es sollte eine gute Mischung aus Text und Bilder / Grafiken verwendet werden
  • Unnötige Animationen welche verwirren oder ablenken sind einfach nicht gut
  • Zu viele Farben welche den Benutzer abschrecken (man erinnert sich an neonfarbene Homepages…)
  • Viele verschiedene Schriftarten und Formatierungen erschweren das Lesen und Verstehen des Inhaltes
  • Strukturierter Aufbau mit einer H1 Überschrift und mehreren H2, H3 Überschriften gepaart mit Absätzen und Formatierungen erschaffen eine sinnvolle Stuktur

 

Viele Punkte kann man alleine vom logischen Denken schon herleiten. Denn es gilt: Je einfacher eine Person mit der Webseite umgehen kann, desto mehr mag Google & Co sie auch. Daher ruhig mal Bekannte und Kollegen oder gar Eltern / Verwandte die Seite testen lassen, von jung bis alt, um sich ein Feedback verschiedener Zielgruppen einzuholen.

 

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten besonders Social Media, eine interne Verlinkung, externe Links, Domain Authority, Sitemaps etc. können einen großen SEO-Effekt hervorrufen. SEO ist daher einfach ein sehr wichtiges und dementsprechend tiefes Thema, welches man einem Experten anvertrauen sollte im Zweifel. Wenn Fragen bestehen, können Sie sich natürlich gerne an mich wenden. Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter folgendem Link: https://kt-edv.de/

 

Kleiner Tipp: Für WordPress gibt es das Plugin YOAST SEO welches ich in einem weiteren Beitrag vorstelle, was in WordPress wesentlich unterstützt. Diesen Beitrag findet Ihr unter folgendem Link: https://cloudboom.de/2018/07/24/yoast-seo-plugin-fuer-wordpress-bestes-seo-plugin/

 

Quellen:

More guidance on building high-quality sites: https://webmasters.googleblog.com/2011/05/more-guidance-on-building-high-quality.html

Is External Linking Good For SEO? – Whiteboard Friday: https://moz.com/blog/external-linking-good-for-seo-whiteboard-friday

How Content Length Affects Rankings and Conversions: https://www.quicksprout.com/2012/12/20/the-science-behind-long-copy-how-more-content-increases-rankings-and-conversions/

It’s Official: Google Says More Searches Now On Mobile Than On Desktop: https://searchengineland.com/its-official-google-says-more-searches-now-on-mobile-than-on-desktop-220369

Mobilgeräte verändern die Welt: https://developers.google.com/search/mobile-sites/?hl=de

Enhance Your Site’s Attributes: https://developers.google.com/search/docs/guides/enhance-site#enable-breadcrumbs

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen